How to fall in love with your home


Vielleicht geht es einigen von euch ähnlich wie mir. Man kann sich noch so sehr darauf freuen sein Zimmer zu renovieren und noch so stolz auf das Ergebnis gucken– irgendwann schleicht sich der Moment ein, in dem einem alles irgendwie nicht mehr passt. Ich habe vor einiger Zeit den Entschluss gefasst mein rosanes Kinderzimmer in (m)einen hellblauen Traum zu verwandeln. Und diese Entscheidung war das absolut Größte für mich. Mein kleines Himmelbett wich einem eleganten Doppelbett, die Blümchentapete einem schlichten Blau.



 

Ich habe diese Entscheidung allerdings getroffen, bevor mir aufgefallen ist, wie verdammt schwierig es ist, feminine Dekoartikel in dieser Farbe zu finden. Dunkelblau? Kein Problem. Royalblau? Haben wir! Ach hellblau? Uhh… das tut uns leid.
Na ja, sei´s drum! Inzwischen besitze ich farblich passende Bettwäsche, Kissen, Dekoartikel verschiedenster Art und sogar Handtücher. Und daraus habe ich ganz entscheidende Dinge für mich gelernt:

1)     Weniger ist mehr
Nach der herben Enttäuschung über die geringe Auswahl hat sich etwas eingespielt, was bei meinem Rosa-Mädchenzimmer nicht der Fall war. Man sucht wie verzweifelt stundenlang im Internet und in den unterschiedlichsten Geschäften ohne das Geringste zu finden. Ich vermisse es oft, nicht einfach wie früher durch Ikea oder andere Läden zu laufen und einfach meine Arme auszubreiten, weil es IMMER etwas in rosa gibt. Der klare Vorteil jedoch: Wer mehr suchen muss, der kauft auch weniger.  
Früher bin ich bei keinem Shopping-Trip leer ausgegangen. Mal ein Kissen, mal ein Bilderrahmen, dies und das… Das Ergebnis waren vollgestellte Regale und Fensterbänke, ein Wirrwarr verschiedenster Farben und die egelmäßige Feststellung, dass die ein oder andere Erbeutung doch nicht so ganz ins Zimmer passt.
Wenn ich „weniger ist mehr“ heute in Bezug auf mein Zimmer sage, dann bedeutet das im Klartext, dass sich nicht nur die Anzahl der Gegenstände sondern auch die Anzahl an Farben absolut minimiert hat. Dadurch wirkt mein Zimmer inzwischen automatisch sauberer, heller und insgesamt auch um Einiges schöner. 

2)      Farben wirken Wunder
Was ich außerdem mitnehme, seit mein Zimmer blau ist, ist, dass meine nächste Wandfarbe vermutlich weiß, oder hellgrau sein wird. Vielleicht würde ich anders denken, wenn ich nicht noch zu Hause wohnen würde und mehr Zimmer um Austoben hätte, denn ich liebe mein Zimmer. Aber ich hätte eben noch gerne eins in altrosa, oder grau und Kupfer. Denn sobald ich sobald ich eine tolle Bettwäsche in der Hand halte, verfluche ich den Moment, in dem ich mein Zimmer blau gestrichen habe. Es gibt für Blau natürlich auch Farbkombinationen neben weiß. Blau passt zu Rot, zu Pink, zu Gelb und Orange und selbst Grün wäre ok. Allerdings sind das nicht die Kombinationen, die ich wirklich toll finde. Das heißt nicht, dass ich keine farbenfrohen Räume mag, ich finde es super, wenn das ganze Sofa voller bunte Kissen ist oder ein knalliges Bild an der Wand hängt, aber das Ganze ist sehr viel leichter, wenn die Wände schlicht bleiben. Babyblau, beibt Babyblau.





Ich habe um das ganze abzukürzen ein paar simple Tricks, die es einem leichter machen, sich in sein zu Hause zu verlieben:
1.      Such dir eine Wandfarbe aus, die sich mit vielen anderen Farben kombinieren lässt.
Bring lieber mit Bildern oder Kissen Farbe ins Spiel – sie lassen sich schneller austauschen, als ein Anstrich.
2.   Auch das Mobiliar wirkt einladender, wenn sich Farben wiederholen. Man sollte nicht zu viele unterschiedliche Oberflächen miteinander mixen sondern lieber Eyecatcher setzen.
3.      Kauf nicht alles was dir in die Hände fällt. Überlegte Käufe machen langfristig glücklicher.
4.   Ordnung macht zufriedener. Es gibt tolle Aufbewahrungsboxen, in denen jeder erdenkliche Krimskrams verschwinden kann.
5.     Deine Meinung zählt. Lass dich nicht zu sehr breitquatschen, auch nicht von mir. Wer sich am Ende wohlfühlen muss bist du. (Auch mir wurde von meiner Farbe abgeraten!)


Wer übrigens auf besondere Stücke steht, sollte mal den nächsten IKEA-Besuch auslassen und auf einen Flohmarkt gehen. Oftmals findet man dort interessante Einzelstücke. Ich habe damals meinen weißen Schminktisch dort gekauft und nachträglich durch einen neuen Spiegel, und neue Griffe aufgehübscht. Und wer lieber vom Computer aus shoppt, sollte sich unbedingt diese Seiten ansehen:

http://www.anthropologie.com
http://www.zarahome.com
http://juniqe.com/
https://www.westwingnow.de

CONVERSATION

9 Kommentare:

  1. Oh, was für eine tolle Inspiration! Bei Zara Home gehe ich auch total gerne einkaufen, wenn es um Deko-Sachen geht :)

    Ganz liebe Grüße, Julia | www.sere-ndipity.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Inspiration! Bei mir ist es so, dass ich mit meinem "Jugendzimmer" einfach nichts mehr anfangen kann. Da hat sich einfach so viel Kram angestaut, der mir einfach nicht mehr gefällt! Eine Zeit lang dachte ich, ich wäre nur zufrieden, wenn ich alles clean in weiß halten würde, aber das habe ich zum Glück gelassen. Einige alte Möbelstücke will und kann man ja nicht einfach aus den Händen geben, daher gibt es bei mir eine gute Mischung aus Holzfarben und weißen Nuancen, aufgepeppt mit einiger Kupferelementen und Boho-Mustern :)

    AntwortenLöschen
  3. Na das sind mal tolle Inspirationen, ich liebe diese Farben!
    ich mache gerade eine Weltreise, und habe nach 8 Monaten Südamerika verlassen. Nun bin ich in Neuseeland angekommen und die erste Nächte im Auto am Strand habe ich schon verbracht. Schaue doch mal vorbei ich freue mich.
    Grüßee, Laura <3

    AntwortenLöschen
  4. vielen dank fuer den lieben kommentar auf meinem blog.
    ich habe mich grade absolut in dein blog verliebt und werde es auf jeden fall weiter verfolgen.

    xo. tthuy | RubyliXious

    AntwortenLöschen
  5. Was für tolle Details, du hast einen tollen Geschmack, mir gefallen beide Variationen richtig gut <3
    With Love,
    Ami Coco by Amira

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für deine lieben Worte auf meinem Blog!
    Die Tipps sind wirklich toll und das mit dem Aufräumen habe ich letztens auch nochmal richtig in Angriff genommen und endlich ausgemistet. :)

    Liebst,
    Any | Echo Of Magic

    AntwortenLöschen
  7. richtig tolle tipps :) Und die bettwäsche von impressionen gefällt mir besonders gut :)
    ganz liebe grüße
    Katy von LA KATY FOX
    Instagram|| Facebook

    AntwortenLöschen
  8. ein wirklich toller post!
    ich bin dieses jahr von rosa auf grau umgestiegen und es war die beste entscheidung (:
    ganz liebe grüße♥

    http://laraloretta.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Oh ich liebe Deko. <3
    Freue mich schon darauf, wenn ich einmal umziehe und eine komplett neue Wohnung einrichten darf. :D

    Alles Liebe
    Selly
    von SellysSecrets || Instagram

    AntwortenLöschen