Die InStyle Box - Summer Edition


Hallo ihr Lieben! Es ist wieder eine ganze Weile seit dem letzten Post vergangen und somit hat sich in inzwischen wirklich ausreichend Content zum Posten angesammelt. Heute beginne ich daher mit einem „Beauty-Post" für euch, denn schon vor einigen Wochen

hat mich die Summer Edition der Instyle Box erreicht und seitdem hatte ich genug Zeit, fleißig die darin enthaltenden Produkte zu testen. Welche mir besonders gefallen haben, und welche ich nicht erneut kaufen wüde, erfahrt ihr in der folgenden Zusammenfassung.
In der Summer Edition der InStyle Boy waren folgende Produkte enthalten: Eine Postkarte und Ansteck-Buttons vom Levi's Tailor Shop, ein InStyle Kofferband mit Flamingo-Print für die nächste Reise,  5 Haargummis von Rapunzel of Sweden, der Popcorn Magic Mix von Corn Chico, ein matt-roter Lippenstift von Douglas,  pinker Nagellack von Avonza, eine Gesichtsmaske von aldo VANDINI, ein Self-Tanning-Tuch für die ideale Sommerbräune von Comodynes, ein Haar-Glanz-Elixier von L´Oréal, eine Bodylotion von Treaclemoon, eine Handseife von 4711 Aqua Colonia und ein Argain Oil Shampoo (mit dazugehörigem Condtioner) von OGX.

Sehr gut gefallen hat mir zum Beispiel der Popcorn Magix Mix von Corn Chico. Ich habe Produktreihe, zu der auch Sorten wie „BBQ-Bacon-Cheese“ und „Wasabi-Chili“ zählen, schon öfter im Handel gesehen, aber nie gekauft, da ich zu Hause so gut wie nie Popcorn esse. Trotzdem kann ich sagen, dass mich der Popcorn Magic Mix sehr überzeugt hat. In der Tüte sind fünf verschiedene Geschmacks-richtungen enthalten: Heidelbeere, Erdbeere, Sanddorn, Waldmeister und Karamell - somit ist für ziemlich jeden Geschmack etwas dabei. Ich würde das Popcorn definitiv  wieder kaufen und halte es außerdem für eine coole und günstige Geschenkidee.  
(Die 25g Tüte ist für 0,99€ erhältlich)


Ebenfalls sehr überzeugend waren die Produkte von OGX. Ich verwende jetzt schon länger Kokos-und Arganöl zur Körperpflege und verzichte inzwischen auch nahezu komplett auf Bodylotions und andere Cremes, da sowohl Kokos- als auch Arganöl sich für mich als sehr viel effektiver erwiesen haben. Daher war das „argan oil of morocco shampoo“ sofort interessant für mich und tatsächlich hat mir nicht nur der Duft sehr gefallen, auch mein Haar hat sich nach jeder Anwendung richtig toll angefühlt. Somit war dies auch eines der ersten Produkte, das ich aufgebraucht habe. (Gleiches gilt für den Conditioner) Einziger Nachteil hierbei ist der hohe Preis von ca. 8€ bei einer Füllmenge von 385ml. 

Auch zu den Rapunzel of Sweden Haargummis kann ich nur Positives sagen. Ich benutze diese Spiral-Haargummis nur noch und habe auch die meiste Zeit eins am Handgelenk. Tatsächlich war der haarschonende Aspekt für mich dabei nie der entscheidende Vorteil (zumal ich sie zu Beginn außerordentlich hässlich fand) sondern vielmehr der gute Halt und die „Haltbarkeit“ der Produkte, denn tatsächlich ist mir bisher erst eines dieser Spiralhaargummis gerissen. Da ich die Haarbänder wie gesagt meist am Handgelenk mit mir herum trage, gefiel mir die Farbvielfalt von Rapunzel of Sweden sehr gut. Inzwischen stimmte ich die Haargummis oft wie Schmuck auf meine Kleidung ab.  Ihre braunen Vorgänger benutze ich seitdem kaum noch.

Auf die Gesichtsmaske von aldo VANDINI war ich sehr gespannt, da mich schon die JorgObé Scrub Mask der Spring Edition so begeistert hat. Ebenso wie die JorgObé Maske ist die „Hyaluronsäure & Kaviar“ Maske von aldo VANDINI vergan und obendrein tierversuchsfrei, glutenfrei, parabenfrei, mineralölfrei, alkoholfrei, silikonfrei und paraffinfrei. Ein absolut schlagendes Argument! Meine Haut hat sich nach der Anwendung babyweich angefühlt und zudem reichte die Maske für mehr als nur 2 Anwendungen aus.   

Wer meinen Schminktisch untersucht, der wird erstaunlich wenig Produkte finden. Ich bin keins dieser Mädchen mit 20 Make-up-Pinseln, 8 Lidschatten-Paletten, 5 Rouge-Tönen, zig verschiedenen Highlightern und all dem, was es noch an Beauty-Schätzen gibt. Tatsächlich besitze ich genau ein Flüssig-Make-up, einen Concealer, eine Wimperntusche, eine Lidschattenpalette mit einem Pinsel und ein Rouge. Ich leihe mir sogar meist den Augenbrauenstift meiner Mutter, weil ich auch den nicht besitze. Die einzigen Beauty-Produkte, bei denen meine Auswahlmöglichkeit sich nicht gleich null ist, sind Lippenstifte und Nagellacke.

Zu meiner Sammlung hinzugekommen ist nun der Mattism Lipstick von Douglas (Nr.7, Senorita). Hierbei handelt es sich um einen limitierten Douglas Lipgloss, der aktuell in 12 Tönen erhältlich ist. In der Douglas-Produktbeschreibung ist von einem „samtig-weichen Finish“ die Rede und tatsächlich wäre „samtig“, das erste Wort, mit dem ich das Gefühl auf den Lippen beschrieben würde. Denn nicht nur der schwarze Deckel ist aus Samt, auch der Lipgloss selbst fühlt sich so an. Zudem ist er außerordentlich farbintensiv und sehr langanhaltend. Für mich genügt nur ein wenig der Farbe, da die Farbe „Senorita“ sehr kraftvoll ist, daher trage ich ihn nicht mit dem Pinsel sondern vorsichtig mit einem Finger auf den Lippen auf. Weiterer Pluspunkt: „Douglas spendet pro verkauftem „Libertine Smile Lipgloss“ 1 Euro an das Patientenprogramm „look good feel better“ der DKMS LIFE.“

Auch in der InStyle Box enthalten war der „Mark. Gel Shine“ Nagellack aus der AVON-Reihe. Zu der Produktreihe gehört eine Farbpalette von 40 verschiedenen Tönen.  Der Farbton, den ich bekomme habe nennt sich „Fabulous“. Da ich grundsätzlich sehr experimentell bei Nagellack bin, mir aber Rot und Pink mit die liebsten Töne sind, konnte die Farbe direkt punkten. Doch auch mein größter Kritikpunkt, die Deckkraft, konnte überzeugen. Tatsächlich brauchte ich für ein schönes Ergebnis lediglich eine Schicht. Der Lack trocknet schnell und hält gut – für mich ein super Ergebnis! Einziger Kritikpunkt: Im Normalfall kostet der Nagellack 9,00€, was für mich als p2-Color-Victim-Käufer (1,55€-2,45€) definitiv zu teuer wäre. Wär allerdings jetzt zuschlägt, bekommt die meisten Farbtöne für nur 3,79€ und spart 58%. 

Kommen wir so langsam zu den Produkten, die nicht so punkten konnten. Hierzu zählen für mich unter anderem die Anstecknadeln vom Levi´sTailor Shop.  Ich bin sowieso kein großer Fan von Aufnähern und Anstecknadeln und besitze auch keine Kleidungstücke, an denen welche angebracht sind. Zudem gefielen sie mir rein optisch überhaupt nicht. Das einzig schöne Levi´s Produkt war daher in meinen Augen die weiß-goldene Postkarte, die seither meine Pinnwand schmückt.

Das Comodynes Self-Tanning-Tuch ist  das einzige Produkt, das ich bis heute nicht getestet habe. Ich bin aktuell noch sehr gebräunt und fliege demnächst erneut in die Sonne, daher spare ich mir dieses Produkt für „blassere Zeiten“ auf.

Meine größte Enttäuschung gilt einem Produkt, das ich schon vor dieser Box getestet habe: der Treaclemoon Bodylotion. Alle Treaclemoon-Produkte fallen durch ihr hübsches Design sofort ins Auge, so ist es nicht sehr verwunderlich, dass sie zu einem beliebten Geschenk unter Mädchen geworden sind. Doch so hübsch sie sein mögen, und so toll sie auch riechen - ich würde sie nicht weiterempfehlen. Sicher gehen hier die Meinungen stark auseinander, doch meiner Erfahrung nach zieht die Lotion leider sehr schlecht ein. Da auch andere Lotions mich in der Vergangenheit nicht überzeugen konnten schwöre ich bei der Körperpflege wie erwähnt inzwischen auf natürliche Öle. 

Angenehm fand ich hingegen die Handseife von 4711 Aqua Colonia in der Duftnote „Pink Pepper & Grapefruit“. Sie konnte nicht nur durch ein hübsches Äußeres sondern auch durch einen sehr frischen Duft punkten. Allerdings muss man Seifenstücke mögen. Auch ich bin eher der Flüssigseifen-Nutzer und würde auch nur diese kaufen. Aber für den Liebhaber ein nettes Geschenk.

Zu guter Letzt kommen wir zu dem InStyle Goodie, dass mir besser gefallen hat als die Einhorntasse aus der letzten Box: ein Flamingo-Kofferband. Es wird jedem Einleuchten, dass es immer wichtig ist sein Gepäck zu kennzeichnen und das hübsche Kofferband mit dem Flamingo-Motiv bietet eine hübsche Lösung. Ich habe es bereits an meinem Koffer angebracht und bedanke mich für die süße Idee!
So das war es dann auch mit der Review, die wirklich sehr viel länger geworden ist, als beim letzten Mal. Ich hoffe euch damit einen guten Überblick über die Inhalte der Box geliefert zu haben. Wer die Box selbst testen möchte, kann sie hier für 29,95€ alle 3 Monate (jederzeit kündbar) bestellen. xoxo Amy


I N  K O O P E R A T I O N  M I T: InStyle Box, Tracdelight


CONVERSATION

1 Kommentare:

  1. was fuer ein toller ehrlicher post. aber gerade beim produkt Treaclemoon Bodylotion bin ich genau deiner meinung! die riechen wirklich toll aber effektiv sind die nicht.

    xo. tthuy | RubyliXious

    AntwortenLöschen